21. Okt. 2016

CSS Versicherung künftig mit FusionServer von Huawei

Baar, 21. Oktober 2016. In den Rechenzentren der CSS Versicherung in Luzern stehen zukünftig FusionServer von Huawei. Für die Erneuerung der x86-Server Infrastruktur schlug der Systemintegrator Infoniqa der CSS Huawei Server vor. Diese kombinieren die klassische Server- mit performanter Flash-Technologie sowie einer zentralen Management-Lösung für die einfache Verwaltung der Serverlandschaft.


Im Rahmen einer regelmässigen Lieferanten-Überprüfung erneuert die CSS ihre x86-Server Infrastruktur. Für ein Proof of Concept wurde ein FusionServer von Huawei beim Krankenversicherer während rund acht Wochen umfangreichen Tests unterzogen. Aus den Ergebnissen konnte eine umfassende Nutzwertanalyse erstellt werden. Diese bestätigte sowohl die Erfüllung der technischen Ansprüche, die Produktqualität wie auch die durchgängige Kompatibilität der Hardware mit der bestehenden Systemumgebung der CSS.

Infoniqa ist Value-Added Partner (VAP) von Huawei. Die gemeinsam präsentierte Lösung, basierend auf Huawei FusionServer, überzeugte den Krankenversicherer durch ihre Zuverlässigkeit, die Erschwinglichkeit der Erweiterungen sowie durch die einfache Programmierbarkeit der Hardware. Weiterer Pluspunkt war das interessante Preis-Leistungsverhältnis.

Besonderes Augenmerk legte die CSS auf eine einfache Verwaltung der Serverlandschaft. Dass sich mit der modular aufgebauten Management Lösung „eSight“ die gesamte Huawei-Palette zentral managen lässt, wurde als ein weiterer Vorteil bewertet.

Aufgrund aller positiven Wertungen aus dieser Evaluation und dem PoC werden künftig Huawei FusionServer in den Rechenzentren der CSS stehen. Die CSS arbeitet bereits seit Jahren mit Infoniqa und Huawei zusammen und hat schon verschiedene Projekte umgesetzt, beispielsweise für Backup oder Full Flash Storage.

Urs Tschudin, COO und Delegierter des Verwaltungsrates bei Infoniqa: „Wir freuen uns, zusammen mit Huawei die langjährige und gute Zusammenarbeit mit der CSS weiter ausbauen zu dürfen. Die künftige Lösung wird bei der CSS nicht nur die TCO reduzieren, gleichzeitig rechnen wir auch mit einer längeren Laufzeit der Systeme.“

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!

Urs R.
Tschudin

Chairman of the Board