Referenz

Infrastructure & Storage

SUISA gestaltet ihre gesamte Netzwerk-Infrastruktur neu und setzt auf Infoniqas Know-how

Für die Erneuerung und Implementierung der Netzwerkinfrastruktur stand die SUISA vor der Herausforderung, den Umfang sowie die Komplexität des Projektes unter einen Hut zu bringen. Mit dem Systemintegrator Infoniqa SQL AG entschieden sie sich für einen Partner, welcher sie mit seinem langjährigen Know-how von A bis Z unterstützte.

Die Suisa ist eine Genossenschaft der Urheber und Verleger, die für eine gerechte Entschädigung der Komponisten, Textautoren und Verleger von Musikstücken sorgt. Nachdem die SUISA letztes Jahr zusammen mit der Infoniqa eine neue Datenmanagement-Plattform von Cohesity integriert hatte, stand nun die Erneuerung der kompletten Netzwerk-Infrastruktur an.


Mit einer Ausschreibung wollte die SUISA einen IT-Partner evaluieren, welcher mit seiner Lösung gleichzeitig folgende Bereiche abdeckt:

  • Die konzeptionelle Neugestaltung der gesamten Netzwerkinfrastruktur
  • Das IP-LAN Redesign
  • Das VLAN Redesign
  • Das Security Redesign mit einem Zonen-Konzept gemäss den heutigen Standards

Wichtig dabei war, dass die Lösung für alle Standorte der SUISA passend sein sollte. Eine Vereinfachung im Management, sowie ein sinnvolle NMS und NAC Lösung, standen ebenfalls auf der Wunschliste.

Der Systemintegrator Infoniqa stellte sich dieser Herausforderung und gestaltete einen Lösungsvorschlag, welcher mit allen Anforderungen nach Kundenwunsch überzeugte.

Die SUISA hat somit neben dem Hardware-Refresh ein komplettes Netzwerk & Security Redesign ausgearbeitet bekommen. Zusätzlich konnte der Kundenwunsch nach einer NMS- und NAC-Lösung erfüllt werden – basierend auf dem umfangreichen Huawei-Portfolio der Infoniqa.

Die Switches der Huawei Cloud Engine S5700-Serie im Access-Bereich, ergänzt mit der Cloud Engine S6730-Serie im Core-Bereich und der Cloud Engine 6800-Serie als ToR-Switches (Top of Rack), waren bestens für die Ansprüche der SUISA geeignet. Die Multi-Gigabit und Multi-Service-Funktionen bieten mit diesen Modellen einen zukünftigen Investitionsschutz für die SUISA – so können z.B. zusätzliche WiFi-Access-Controller eingespart werden.

Damit ist die SUISA mit der neuen Hardware und dem neuen Gesamtkonzept bestens für die zukünftigen Anforderungen gerüstet. Für aktuelle Themen wie z.B. Automatisierung des Netzwerks und der Security stehen nun alle Möglichkeiten offen.


Zielgeführte Vorgehensweise

Nach bewährten Best Practices hat die Infoniqa folgende Projektphasen für die SUISA umgesetzt:


Phase 1: Migration des Access-Bereichs

Nach den notwendigen Ausbauten der passiven Infrastruktur hat Infoniqa die aktiven Netzwerkkomponenten im Access-Bereich verbaut, konfiguriert und mit den bestehenden Core-Netzwerken verknüpft. Nach einer erfolgreichen Testphase wurden alle Clients und Access-Terminals auf die neuen Access-Switches migriert.


Phase 2: Migration der RZ-Racks

Anschliessend an den Access-Bereich wurden ebenfalls die Top of Rack-Switches im Rechenzentrum der SUISA verbaut, konfiguriert und mit den bestehenden Core-Komponenten verbunden. Auch hier folgte nach der Testphase die erfolgreiche Migration sämtlicher Systeme auf die neuen ToR-Switches.

Bereits zu diesem Zeitpunkt profitierte die SUISA durch den Neuaufbau von einer Vervielfachung der Bandbreite, moderneren und schnelleren Komponenten im gesamten Netzwerk sowie einer erheblichen Performance-Steigerung.


Phase 3: Core-Switch und Firewall-Migration

Die Migration der einzelnen Core-Netzwerke wurde Step-by-Step durchgeführt. Die Interoperabilität zwischen den Huawei-Komponenten und den Security-Komponenten des gewählten Herstellers konnten erfolgreich unter Beweis gestellt werden.

In der Abschluss-Phase wurden sämtliche Umsysteme sowie Security-Zonen den vorgängig bestimmten Testszenarien unterzogen und die Migration wurde erfolgreich abgenommen.

Nach der Umsetzung der Netzwerk-Erneuerung am Hauptstandort der SUISA folgte die Umstellung sämtlicher Aussenstandorte nach dem gleichen Prinzip.


Phase 4: Implementation von NMS & NAC

In den letzten Schritten des Projekts hat Infoniqa die NMS- und NAC-Lösungen mit dem Kunden gemeinsam in Betrieb genommen. Gleichzeitig wurde die Chance genutzt, der SUISA eine Schulung und einen tieferen Einblick in die neue Tool-Landschaft zu geben.


Phase 5: Übergabe der Dokumentation & Abschluss

Die gesamte Umsetzung des Projekts wurde dokumentiert und an die SUISA übergeben. Damit stand Infoniqa beim Abschluss eines spannenden und komplexen Projekts, bei dem aber stets auf die unkomplizierte Zusammenarbeit mit den jeweiligen Fachverantwortlichen der SUISA gezählt werden konnte.


Mit der Infoniqa konnten wir unsere Anforderung an ein sicheres und zukunftsgerichtetes Netzwerk sehr gut umsetzen.
Hansruedi Jung, Leiter Systemtechnologien bei Suisa


Die Infoniqa SQL AG vertreibt in der Schweiz als zertifizierter Value-Add Partner das komplette Enterprise Produkt Portfolio des Herstellers HUAWEI. Für ergänzende Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. 



Ihr Kontakt

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!

Saša Atić
Network & Security Consultant

Nachricht senden