News

End of Support für VMware vSphere 6.0: Was tun?

16. Januar 2020

Das Ende des allgemeinen Supports (EOGS) für vSphere 6.0 ist bereits der 12. März 2020.

Es ist offiziell: Am 12. März 2020 stellt VMware den Support für vSphere 6.0 offiziell ein und markiert damit das Ende der veralteten Virtualisierungsplattform.

Das Ende des allgemeinen Supports (EOGS) betrifft insgesamt folgende Releases:
 

  • vCenter Server 6.0
  • vCenter Update Manager 6.0
  • ESXi 6.0
  • Site Recovery Manager 6.0 and 6.1
  • vSAN 6.0, 6.1 and 6.2
  • vSphere Data Protection 6.0 and 6.1
  • vSphere Replication 6.0 and 6.1


Nach der Einstellung des Supports bietet VMware keine Unterstützung für neue Hardware, Server- / Client- / Gastbetriebssystem-Updates, neue Sicherheitspatches oder Fehlerkorrekturen an.

Erfahren Sie hier mehr über die Lifecycle Policies von VMware

Der Hersteller empfiehlt ein Upgrade auf eine höhere Version (6.5 oder 6.7).

Als erstes sollten Sie folgende Punkte beachten und prüfen:

  1. Haben Sie einen gültigen VMware Wartungsvertrag und sind dadurch Upgrade berechtigt?
     
  2. Sind ihre Server, Storage, Software und Dritthersteller Geräte/Systeme kompatibel mit der neueren Version?
     
  3. Besitzen alle Ihre Komponenten, Hardware sowie Software, einen gültigen Wartungsvertrag?


Gibt es generell Diskrepanzen bei der Kompatibilität? Sie sind sich unsicher, ob Ihre Infrastruktur nach einem Upgrade stabil läuft?

Sie stehen nicht alleine da, wir helfen Ihnen gerne durch dieses Prozedere und unterstützen Sie auf allen Ebenen, sich auf das Ende des Supports für vSphere 6.0 vorzubereiten.


Kontaktieren Sie noch heute unsere Experten für Virtualisierung im Rechenzentrum.



Ihr Kontakt

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen!

Danijel Terzic
Senior Service Manager

Nachricht senden