Clients

Infrastructure & Storage

Ofac entscheidet sich bei der Erneuerung des PrimärStorage-Systems für Huawei

Schnelligkeit, Performance, Sicherheit, Modularität: Das sind die Vorteile der Storage-Lösung, die Infoniqa Romandie für Ofac eingerichtet hat. Ofac, die Berufsgenossenschaft der Schweizer Apotheker verwaltet und verarbeitet rund um die Uhr Millionen medizinischer Daten administrativer, kaufmännischer und therapeutischer Art.

Ofac stellt den Apotheken in der Schweiz sowohl auf konzeptioneller wie auch auf technologischer Ebene modernste und innovative Instrumente zur Verfügung. Bild: Ofac

Infoniqa Romandie hat mit seinem chinesischen Partner Huawei Enterprise zusammengearbeitet, der nicht nur durch seine extrem leistungsfähige Hardware, sondern auch durch Innovation, Reaktionsbereitschaft und Verfügbarkeit über die gesamte Laufzeit des Projekts überzeugte.

Speicherung umfangreicher und sensibler Daten

2013 beschloss Ofac – die Berufsgenossenschaft der Schweizer Apotheker, der fast 75 Prozent der Schweizer Apotheken angehören – nach einem langen Auswahlprozess, ein neues, leistungsfähigeres und auf den modernsten Technologien basierendes Storage-System einzuführen.

Aufgrund der Art der vorliegenden Daten musste Ofac diverse Faktoren berücksichtigen:

  • ein erhebliches Volumen
  • die Sensibilität der Daten
  • die rechtliche Anforderung, bestimmte Daten
  • zehn Jahre zu speichern
  • die ständige Bereitstellung für Zehntausende von Anwendern pro Tag
  • Häufige Aktualisierungen und mehrere Backups pro Monat

Die Kompetenzen von Infoniqa Romandie wurden zuvor anhand eines Projekts zur Datensicherung virtueller Maschinen auf den Prüfstand gestellt. Sie überzeugten die IT-Abteilung der Ofac, sodass Infoniqa Romandie Ende 2014 mit der Erneuerung des StorageSystems beauftragt wurde.

Paralleles Labor in China zum Testen der Lösung

Infoniqa Romandie erarbeitete daraufhin mit seinem Partner Huawei den Proof of Concept (POC). Um die vorgeschlagene Lösung zu testen, hat der Hersteller eine spezielle SupportInfrastruktur
eingerichtet, mit der sich der POC in Huaweis Räumlichkeiten in China reproduzieren liess. So war es möglich, nachts (Schweizer Ortszeit) die von Ofac übermittelten Aufgabenstellungen zu lösen und die Resultate anschliessend tagsüber zu testen. Nach Erfüllung des POC wurden schliesslich die für die Installation des neuen Storage-Systems erforderliche restliche Ausrüstung geliefert.

Optimale Lösung zu niedrigeren Kosten

Das System arbeitet mit SSD- und SAS-Technologien, die in einer einzigen Storage-Lösung vereint sind. Hierdurch ist es möglich, Schnelligkeit, Erreichbarkeit, Volumen, sowie Modularität und Anpassbarkeit, an das bereits bestehende IT-Umfeld zu verbessern. Ofac lobte die grosse Innovationskraft, die Zuverlässigkeit und die Einsatzbereitschaft des Herstellers, mit welchem man über Infoniqa Romandie in einem ständigen Austausch stand. Das System von Huawei überraschte die Berufsgenossenschaft durch seine Leistungsmerkmale. Sie übertrafen die des derzeitigen Anbieters – und das erst noch zu geringeren Kosten. Die Kompetenzen von Infoniqa Romandie als Systemintegrator der Lösung überzeugten Ofac, welche nun über eine Lösung verfügt, die optimal an ihre Anforderungen angepasst ist.

Huawei Lösung im Überblick

  • Vier Storage-Systeme Huawei OceanStor 6800 (2 x 370 TB und 2 x 446 TB)
  • Sechs Huawei Fibre-Channel-Switches SNS2124
  • Datenbank-Management-System Informix mit über 20‘000 Anfragen pro Sekunde
  • Performance in der Grössenordnung von 300‘000 IOPS pro Storage System


Your contact

Contact us for more information!

Thomas Eugster
District Sales Manager

Send message